Sprit sparen

Sprit sparen: Mehr als 275 Euro sparen mit diesen Tipps

Treibstoff wird immer teurer. Das liegt an der Inflation, aber auch den immer h├Âheren Steuern und den politischen Entwicklungen. Damit der Transport nicht ein zu gro├čes Loch in dein Haushaltsbudget rei├čt, siehst du hier die besten Tipps, um Sprit zu sparen.

Wie viel Geld du f├╝r Benzin ausgeben musst, kommt am Ende darauf an, wie viele Kilometer du mit dem Auto zur├╝cklegen musst. Geh├Ârst du zu dem Durchschnitt der Deutschen, wirst du wohl etwas ├╝ber 1.100 Euro pro Jahr f├╝r Benzin oder Diesel bezahlen. Mit diesen Tipps sparst du ungef├Ąhr 25 %, also 275 Euro.

Geld sparen im Alltag kann einfach sein, ohne gro├čen Verzicht.

Regelm├Ą├čig den Reifendruck pr├╝fen

Schon 0,2 bar weniger Reifendruck bedeuten 1 % mehr Sprit bei jedem Tank. Du bist auch sicherer unterwegs mit ordnungsgem├Ą├čem Reifendruck. Denn dein Bremsweg verk├╝rzt sich, wenn die Reifen ausreichend viel Luft haben. Pr├╝fe daher am besten jeden Monat, doch wenigstens mehrmals im Jahr oder vor einer l├Ąngeren Reise den Reifendruck an der Tankstelle.

Newsletter

Mit unserem w├Âchentlichen Newsletter erh├Ąltst du die neuesten

Minimalismus-Ideen kostenlos per Mail.

Ôťů Minimalismus

Ôťů Geld sparen

Ôťů Finanzielle Freiheit

Motorbremse statt Leerlauf hilft beim Sprit sparen

Es ist ein Mythos, dass ein Auto in Leerlauf weniger Sprit verbraucht. Denn der Motor muss auch in Leerlauf eine Mindestdrehzahl erhalten. Das ben├Âtigt bis zu 2 Liter Benzin auf 100 km.

Eine gute Idee ist es aber, mit der Motorbremse einen Hang oder Berg herunterzurollen. Das bedeutet: Fu├č weg von Kupplung und Gas. Dabei einen Gang einlegen, der zur Geschwindigkeit passt. Moderne Autos schalten so die Spritzzufuhr ab und du sparst Treibstoff.

An der Ampel den Motor ausschalten

Viele Autos schalten schon automatisch bei jedem Halt den Motor ab (Start-Stopp-System). Falls du noch nicht so ein sparsames Modell hast, dann kannst du das auch h├Ąndisch erledigen. Ab einer Pause von 30 Sekunden lohnt sich das. Aber nur, wenn die K├╝hltemperatur nicht zu niedrig ist, sonst hat das noch einen gegenteiligen Effekt. Am besten diesen Trick nur anwenden, wenn die Nadel bei der K├╝hltemperaturanzeige in der Mitte ist.

Nicht hochtourig fahren

Eine gute Richtlinie ist es, das Drehzahllimit von 2.000 Touren auf Stadt- und Landstra├čen bzw. 3.000 Umdrehungen auf der Autobahn nicht zu ├╝berschreiten. Allenfalls bei ├ťberholman├Âvern kann es auch mal mehr sein. So sparst du nicht nur Kraftstoff, die schonst auch den Motor und senkst L├Ąrmemissionen.

Generell ist es zu empfehlen, vorausschauend zu fahren. Denn wenn du nicht oft bremsen und beschleunigen musst, sparst du viel Sprit.

Wenn du wei├čt, dass du in einigen Metern halten musst, dann tritt auf die Kupplung und lass das Auto rollen.

Dachtr├Ąger wieder abmontieren, wenn du sie nicht brauchst

Es ist zwar m├╝hsam. Aber nach jedem Ausflug mit den R├Ądern sollte der Dachtr├Ąger abgenommen werden. Laut ADAC steigt der Spritverbrauch um 41 % bei diesen Halterungen! Das l├Ąsst sich vor allem mit dem erh├Âhten Windwiderstand erkl├Ąren. Sprit schonender sind Radtr├Ąger am Heck und auf der Anh├Ąngerkupplung.

Mit Apps die g├╝nstigste Tankstelle finden

Apps wie “Clever Tanken” helfen, die g├╝nstigste Tankstelle in der Umgebung zu finden. Ich habe hier schon mehrere Euros pro Tank sparen k├Ânnen. Wenn du also gerade unterwegs bist und du eine g├╝nstige Tankstelle suchst, dann kannst du diese App hier auf Google Play und hier im App Store herunterladen.

Auf die Uhrzeit achten beim Tanken

Tankstellen in Deutschland ├Ąndern mitunter mehrere Male am Tag den Spritpreis! Laut ADAC ist das Tanken ca. von 18:00-22:00 am g├╝nstigsten. Morgens ist tanken besonders teuer. Richtig in tief in die Tasche musst du um 7:00 Uhr fr├╝h greifen.

Kurze Strecken mit Rad zur├╝cklegen

Es ist ges├╝nder und ist unschlagbar g├╝nstig, wenn du kurze Strecken mit Rad oder zu Fu├č zur├╝cklegst. Vor allem macht es auch Laune, etwas Sonnenstrahlen abzubekommen. Laut Studien wird besonders am Land h├Ąufig das Auto f├╝r kurze Strecken genutzt. Vielleicht, weil es immer so sch├Ân praktisch bereitsteht. Ein Motor braucht jedoch etwa f├╝nf Kilometer, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Bis es so weit ist, verbraucht er ungleich mehr Sprit: umgerechnet zwischen 30 und 40 Liter auf 100 Kilometer.

E10 tanken anstatt Benzin

Laut dem ADAC sparen Vielfahrer bis zu 50 Euro pro Jahr, wenn sie E10 tanken anstatt des herk├Âmmlichen Benzins. Das “E” steht f├╝r “Ethanol”, die “10” f├╝r “maximal 10 %”. Im Vergleich zu Benzin, der nur 5 % Ethanol enth├Ąlt, beinhaltet E10 beinahe doppelt so viel von dem Alkohol, der aus Pflanzen gewonnen wird.

In diesem Artikel entkr├Ąftet der ADAC auch g├Ąngige Vorurteile. Mittlerweile sind fast 100 % aller Kraftfahrzeuge kompatibel mit dem Treibstoff. Der Mehrverbrauch pro Kilometer ist nur wenig h├Âher als bei Benzin, die Kosten pro Liter aber um bis zu 6 Cent g├╝nstiger. Das macht jeden Tank um ca. 4 Euro g├╝nstiger.

Das Beste daran: Du schonst die Umwelt. E10 vermindert die Treibhausgas-Emmissionen.

Fazit

Die M├Âglichkeiten sind vielf├Ąltig, um Benzin oder Diesel zu sparen. Wenn du achtsam f├Ąhrst, den Reifendruck regelm├Ą├čig kontrollierst, Dachtr├Ąger abbaust und smart tankst, sparst du bares Geld.

Ein sch├Âner Nebeneffekt davon ist, dass du auch etwas f├╝r die Umwelt tust. Denn, wenn wir alle auf unsere Ressourcen achten, dann k├Ânnen wir COÔéé Emissionen verringern.

Habe ich einen wichtigen Geldspartipp beim Kraftstoff vergessen? Schreibe es mir in die Kommentare. Dar├╝ber freue ich mich.

Ver├Âffentlicht in

┬Ě

Schlagw├Ârter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert