Das Basenbad ist perfekt zum Entspannen und Entschlacken. Mit nur zwei Zutaten kannst du dein Basenbad selber machen und sparen.

Basenbad selber machen und sparen

Sehnst du dich im hektischen Alltag, nach Momenten der Entspannung und Pflege? Ein altbekanntes Mittel dafĂŒr ist das Basenbad.

Mehr als nur ein einfaches Ritual, bietet das Basenbad ein umfassendes Erlebnis, das die Haut nÀhrt und das Wohlbefinden von innen heraus stÀrkt.

In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, was BasenbÀder so besonders macht, und wie du mit dem einfachen Hausmittel Natron viel Geld sparen kannst, indem du es einfach selber machst!

Basenbad: Wirkung

BasenbĂ€der sollen vor allem der ÜbersĂ€uerung entgegenwirken. Das Geheimnis liegt im basischen Badesalz, das den pH-Wert im Wasser erhöht und einen osmotischen Druck erzeugt.

Durch diesen osmotischen Effekt werden SĂ€uren und Schlacken regelrecht durch die Hautporen gezogen. ZusĂ€tzlich wird das Bindegewebe durch sanfte Massagen, sei es mit einem Schwamm oder einer BĂŒrste, belebt und besser durchblutet. Das Ergebnis: Die Haut fĂŒhlt sich nach einem Basenbad straff und babyweich an.

Neben der entschlackenden Wirkung sollen BasenbÀder auch die Haut beruhigen und ihren Schutzmantel stÀrken.

Newsletter

Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhÀltst du die neuesten

Minimalismus-Ideen kostenlos per Mail.

✅ Minimalismus

✅ Geld sparen

✅ Finanzielle Freiheit

Basenbad selber machen

Die in Drogerien und Apotheken angebotenen BasenbĂ€der basieren meist auf einfachen Rezepturen, die du viel preiswerter selber machen kannst. FĂŒr ein Vollbad benötigst du folgende Zutaten:

  • 100-200 g Natron (je nach HĂ€rtegrad des Wassers in deiner Gegend)
  • 20-30 g Salz

So einfach bereitest du das Basenbad zu:

  1. Natron und Salz in einer SchĂŒssel mit Wasser komplett auflösen.
  2. Die Badewanne mit körperwarmem Wasser fĂŒllen und die Lösung dazu geben.

Nun kannst du doch entspannen! FĂŒr etwa 30-60 Minuten baden und genießen. Zwischendurch kannst du bei Bedarf warmes Wasser nachfĂŒllen. Achte aber darauf, dass dein Badewasser 37 Grad nicht ĂŒbersteigt.

Nach dem Baden die Haut nicht abspĂŒlen oder mit anderen Pflegeprodukten behandeln.

Achte auch darauf, nach dem Baden eine Ruhepause von ein bis zwei Stunden einzuhalten und ausreichend zu trinken.

Nach dem Ablassen des Wassers hinterbleibt ein leichter Schleier in der Wanne. SpĂŒle diesen zeitnah ab, bevor er aushĂ€rtet.

Fazit

Das Basenbad ist perfekt zum Entspannen und Entschlacken. Mit nur zwei Zutaten kannst du es ganz leicht selber machen und sparen.

Welche Pflegeprodukte stellst du selber her? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Veröffentlicht in

·

Schlagwörter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert