Erlebe den Luxus eines selbstgemachten Spa-Moments mit handgefertigten Badebomben! Tauche ein in die Welt der natürlichen Aromen und pflegenden Inhaltsstoffe. Hier erfährst du, wie du im Handumdrehen deine eigenen Badebomben herstellen kannst.

Badebomben selber machen

An kalten Wochenenden entspanne ich am liebsten in der Badewanne. Ein heißes Bad mit guter Musik! Dazu gönne ich mir eine Badekugel mit pflegenden Zutaten für die Haut und entspannenden Düften für die Seele.

Um genau meine Bedürfnisse zu erfüllen, stelle ich die Badekugeln selbst her. Nebenbei spare ich damit noch etwas Geld. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie einfach das geht!

Badekugeln selber machen – Rezept

Die Zubereitung der Badebomben ist sehr leicht und du brauchst nur wenige preiswerte Zutaten. Für fünf große Badekugeln benötigst du:

Neben den Grundzutaten, gibt es unendlich viele Kombinationen von optionalen Zutaten, um dein Badeerlebnis zu verbessern:

  • Heilkräuter wie Rosmarin, Thymian oder Ringelblume
  • Getrocknete Blüten zur Deko
  • Lebensmittelfarbe
  • Pflegende Zusatzstoffe wie Honig oder Milchpulver
  • Ätherische Öle, um die Stimmung zu heben (Mandarine oder Lavendel) oder um die Atemwege zu befreien (z. B. Eukalyptus, Kampfer oder Kiefernnadel)

Hinweise zu Ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind wunderbare Zutaten für selbstgemachte Pflegeprodukte und Haushaltsmittel. Sie sind jedoch hochkonzentriert und sollten mit Bedacht verwendet werden. Meist genügen wenige Tropfen.

  • Vermeide den Kontakt mit Schleimhäuten und verwende nur expliziert dafür deklarierte Öle in Speisen und Getränken.
  • Die Anwendung während der Schwangerschaft, bei Babys, Kleinkindern, Epileptikern und Menschen mit hohem Blutdruck sollte nur nach ärztlichem Rat erfolgen.
  • Die Verträglichkeit einzelner ätherischer Öle auf deiner Haut kannst du testen, indem du einen Tropfen in etwas Pflanzenöl gibst und es in der Armbeuge aufträgst. Im Fall einer Allergie treten innerhalb weniger Minuten leichte Hautirritationen auf.

Benötigte Zeit: 10 Minuten

So werden die Badebomben zubereitet:

  1. Trockene Zutaten vermengen

    Natron, Speisestärke und Zitronensäure in einer großen Schüssel mischen.

  2. Kokosöl schmelzen

    Falls es fest ist, das Kokosöl in einem Wasserbad schmelzen. Dafür bedarf es keiner hohen Temperaturen. Kokosöl sollte bei 30 Grad komplett flüssig sein.

  3. Öl und Pulver vermischen

    Das Öl langsam zu den trockenen Zutaten gießen und gründlich mischen.

  4. Optionale Zutaten hinzugeben

    Blüten, Kräuter, ätherische Öle und Co. in die Mischung geben und gründlich umrühren.Erlebe den Luxus eines selbstgemachten Spa-Moments mit handgefertigten Badebomben! Tauche ein in die Welt der natürlichen Aromen und pflegenden Inhaltsstoffe. Hier erfährst du, wie du im Handumdrehen deine eigenen Badebomben herstellen kannst.

  5. Kugeln Formen

    Die Menge portionieren und zu Kugeln formen. Dies geht einfach mit der Hand, verwende alternativ Formen wie diese oder fülle die Menge in Eiswürfel- oder Backformen.

  6. Abkühlen lassen

    Je nach Wunsch, zum Abschluss nochmals mit Blüten verschönern und dann 24 Stunden aushärten lassen. Im Kühlschrank härten die Kugeln in ungefähr acht Stunden aus.

Fertig sind deine selbstgemachten Badebomben! Lagere sie kühl und trocken, am besten luftdicht, um sicherzustellen, dass sie mehrere Monate lang haltbar sind.

Du siehst, es ist kinderleicht und preiswert, Badekugeln selber zu machen. Welche Düfte, Kräuter und andere Zutaten verwendest du für deine Badebomben? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Kostenloses Haushaltsbuch

✅ einfach deine Finanzen im Griff
✅ Geld langfristig sparen
✅ Fortschritte sehen

Abonniere den Newsletter und erhalte das Haushaltsbuch kostenlos dazu.

Veröffentlicht in

·

Schlagwörter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert