Besser verkaufen bei Kleinanzeigen: was wichtig ist

Besser verkaufen bei Kleinanzeigen: was wichtig ist

Auf dem Weg zum Minimalismus war wohl jeder von uns schon an diesem Punkt: Du hast erfolgreich ausgemistet und hast nun einen ganzen Berg von Dingen, die du nicht mehr brauchst, die aber zum Wegwerfen viel zu schade sind und f├╝r die man am liebsten auch noch etwas Geld haben m├Âchte, da sie einmal teuer waren. Eine tolle M├Âglichkeit, den Dingen ein zweites Leben zu schenken, ist das Verkaufen bei Kleinanzeigen – insbesondere auf der gleichnamigen Plattform, die fr├╝her eBay-Kleinanzeigen hie├č.

Jedoch haben viele einschlie├člich mir selbst die Erfahrung gemacht, dass dies schnell in Frust m├╝nden kann, wenn sich einfach niemand f├╝r die angebotenen Artikel interessiert oder wenn niemand bereit ist, einen angemessenen Preis daf├╝r zahlen zu wollen. Mach nicht die selben Fehler wie ich, denn mit ein paar einfachen Tipps und Tricks gelingt der Verkauf viel besser.

Auch wegen Betr├╝gern braucht man sich eigentlich keine Sorgen zu machen, wenn man die ├╝blichen Maschen kennt und wei├č, welche Praktiken sicher sind. Besser verkaufen bei Kleinanzeigen, ohne Stress oder Betrug: hier sind die n├╝tzlichsten Tipps, die dir helfen, ├ťberfl├╝ssiges zu verkaufen und sicherzustellen, dass deine Transaktionen positiv verlaufen.

Detailgenaue Beschreibung

Wohl am wichtigsten ist eine detaillierte Beschreibung des Artikels, damit eventuelle Interessenten ihn ├╝berhaupt finden und sich ein gutes Bild davon machen k├Ânnen. Beschreibe den Zustand, einschlie├člich eventueller M├Ąngel und gib alle relevanten Informationen an. Je ehrlicher und genauer deine Beschreibung ist, desto wahrscheinlicher ist ein erfolgreicher Verkauf bei Kleinanzeigen oder auf dem Flohmarkt.

Damit niemand endlose Romane lesen muss, fasse ich die wichtigsten Eckpunkte wie Ma├če, Zustand, Eigenschaften usw. gern stichpunktartig zusammen. So erh├Ąlt jeder Besucher schnell einen ├ťberblick.

Newsletter

Mit unserem w├Âchentlichen Newsletter erh├Ąltst du die neuesten

Minimalismus-Ideen kostenlos per Mail.

Ôťů Minimalismus

Ôťů Geld sparen

Ôťů Finanzielle Freiheit

Qualitativ hochwertige Fotos

Hochwertige Fotos sind ebenfalls entscheidend. Nutze gutes Licht und verschiedene Winkel, um den Artikel bestm├Âglich darzustellen. Potenzielle K├Ąufer m├Âchten wissen, was sie erhalten.

Sch├Âne Fotos gelingen mit jedem Smartphone, am besten tags├╝ber nahe an einem Fenster, aber ohne direktes Licht. Platziere den Artikel so, dass das Licht schr├Ąg von der Seite kommt, und vermeide st├Ârende Elemente im Hintergrund. Dein Artikel ist der Star, das soll man den Fotos auch ansehen ­čÖé

Realistischer Preiswunsch

Recherchiere am besten zun├Ąchst vergleichbare Angebote um festzustellen, welcher Preis f├╝r deinen Artikel realistisch ist. Sei bereit, ├╝ber den Preis zu verhandeln, aber setze dir eine klare Schmerzgrenze.

Oft scheitert der Verkauf via Kleinanzeigen an einer zu hohen Preisvorstellung: Die wenigsten Menschen sind bereit, 50 % oder noch mehr des urspr├╝nglichen Kaufpreises f├╝r etwas Gebrauchtes zu bezahlen. Auf Flohm├Ąrkten ├╝blich sind oft eher 10-30 %. Gehe daher lieber nicht mit zu hohen Erwartungen an die Sache.

Hier findest du ├╝bliche Preisspannen f├╝r Flohmarkt-Preise und Tipps zur Preisgestaltung. Ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht, den Artikel zun├Ąchst zu einem Preis in der N├Ąhe ├Ąhnlicher Angebote einzustellen. Sollte es nach ein oder zwei Tagen keine Interessenten geben, senke ich den Preis schrittweise (z. B. jeden Tag ein St├╝ck), bis sich jemand findet.

F├╝r uns Minimalisten liegt schlie├člich das Hauptaugenmerk nicht darauf, m├Âglichst viel Geld mit aussortierten Dingen zu geben, sondern ihnen ein sch├Ânes zweites Leben zu schenken und dabei selbst die Freude zu genie├čen, wenn wieder eine Sache weniger die eigene Wohnung f├╝llt. Und wenn manche Dinge sich wirklich nur noch verschenken lassen, ist das immer noch besser als der Weg in die Tonne!

Kommunikation zahlt sich aus

Es lohnt sich, bei offenen Anzeigen schnell zu sein: Beantworte R├╝ckfragen zeitnah und halte eine klare Kommunikation mit potenziellen K├Ąufern. Ein guter erster Eindruck ist entscheidend. Wer gleich “bedient” wird und sich bei dir gut aufgehoben f├╝hlt, braucht gar nicht erst nach alternativen Angeboten zu suchen.

Ich pers├Ânlich verwende zum Verkaufen die Kleinanzeigen-App, mit der man auch unterwegs Zugriff auf alle Anzeigen und Nachrichten hat und schnell auf Anfragen reagieren kann.

Versand mit anbieten

Auch wenn es manchmal unpraktisch erscheint, lohnt es sich meist, den Versand mit anzubieten. Die wenigsten potenziellen K├Ąufer werden direkt in deiner N├Ąhe wohnen. Ein passender Karton, F├╝llmaterial und Klebeband sind schnell besorgt und werden, ebenso wie das Porto, von vielen gern ├╝bernommen, wenn sie ausgerechnet deinen Artikel h├Ąnderingend suchen. Treffe dich an einem sicheren, ├Âffentlichen Ort, wenn du den Artikel ├╝bergibst. Vermeide unheimliche Orte und sorge f├╝r deine Sicherheit.

Man braucht dabei auch nicht vor gro├čen Paketen zur├╝ckzuschrecken. Bei DHL beispielsweise k├Ânnen Pakete bis 31,5 Kilogramm schwer sein bei den maximalen Abmessungen von 120 x 60 x 60 cm, das reicht sogar f├╝r kleinere M├Âbelst├╝cke. Bei anderen Versanddiensten weichen diese Ma├če gegebenenfalls ab. Mit der Option “Sperrgut” k├Ânnen sogar noch erheblich gr├Â├čere Dinge relativ preisg├╝nstig verschickt werden.

Bezahloptionen

Verwende stets sichere Bezahlmethoden wie Barzahlung bei Abholung oder PayPal.

Ebenso sicher ist die Funktion Sicher bezahlen von Kleinanzeigen, solange man sich an den durch die Plattform vorgegebenen Kommunikationsweg h├Ąlt. Es ist daf├╝r niemals notwendig, dem K├Ąufer irgendwelche pers├Ânlichen Daten wie Rufnummern oder E-Mail-Adressen zu schicken. Wenn solche Daten von dir erfragt werden, was leider nicht selten vorkommt, handelt es sich fast immer um Betrug.

Sei au├čerdem vorsichtig bei Schecks oder unbekannten Online-Zahlungsmethoden.

Betrug vermeiden

Betrug kommt leider immer wieder vor, sowohl bei Kleinanzeigen als auch bei ├Ąhnlichen Verkaufsplattformen. Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es oft genau das. Vertraue deinem Bauchgef├╝hl und sei vorsichtig bei ungew├Âhnlichen Anfragen. Gib vor allem niemals pers├Ânliche Daten weiter, wie im vorherigen Punkt bereits erw├Ąhnt. Wenn dir jemand irgendwelche Links zu Bezahldiensten zusenden m├Âchte, ist dies in der Regel Teil einer Betrugsmasche.

Bewertungen und Feedback

Hinterlasse nach erfolgreichen Transaktionen Feedback f├╝r K├Ąufer. Das hilft anderen, vertrauensw├╝rdige Kontakte zu finden. Dir selbst hilft es ebenso: Wer positive Bewertungen erh├Ąlt, ist eher geneigt, auch dich positiv zu bewerten. Wenn alles toll gelaufen ist, spricht auch nichts dagegen, dein Gegen├╝ber freundlich um eine Bewertung zu bitten ­čÖé

Mit diesen Tipps sollte dein Verkaufserlebnis auf Kleinanzeigen k├╝nftig viel besser verlaufen. So bist du hoffentlich optimal auf deinen Verkauf vorbereitet. Probiere es doch gleich mal aus!

Mehr Minimalismus-Ideen gef├Ąllig? Hier findest du 63 weitere ­čÖé

Hast du noch weitere Tipps, wie der Verkauf (oder das Verschenken) via Kleinanzeigen am besten gelingt? ├ťber deine Erg├Ąnzungen in einem Kommentar freue ich mich sehr!

Ver├Âffentlicht in

┬Ě

Schlagw├Ârter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert