Entspannung und Hautpflege in einem - in diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du deine eigene beruhigende Lavendelsalbe mit ätherischen Ölen herstellen kannst.

Lavendelsalbe selber machen mit ätherischen Ölen

Lavendel ist bekannt für seine beruhigenden Eigenschaften und seinen angenehmen Duft. Warum also nicht deine eigene Lavendelsalbe selber machen? In diesem Beitrag führen wir dich Schritt für Schritt durch den Prozess, wie du mit nur wenigen Zutaten deine eigene natürliche Lavendelsalbe mit ätherischen Ölen zubereiten kannst. Diese Salbe ist eine Wohltat für die Haut und die Sinne.

Übrigens, alles was du zum Thema Salben selber machen wissen musst, findest du in diesem Beitrag.

Rezeptur Lavendelsalbe

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 10 ml Mandelöl
  • 40 g Sheabutter
  • 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl

Natürlich kannst du auch günstigere, regionale Öle wie Sesamöl oder Leinsamenöl verwenden. Diese haben aber einen stärkeren Eigengeruch, der den Lavendelgeruch beeinträchtigt.

Benötigte Zeit: 10 Minuten

So wird die Lavendelsalbe zubereitet:

  1. Zutaten erwärmen

    Mandelöl und Sheabutter langsam in einem Wasserbad erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Dies sollte bereits bei ca. 40 Grad Celsius der Fall sein. Beide Öle gut verrühren.

  2. Etwas abkühlen lassen

    Die Mischung vom Herd nehmen und etwas abkühlen, aber nicht aushärten lassen.

  3. Ätherisches Öl hinzugeben

    Der Lösung 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl hinzugeben, um deiner Salbe den beruhigenden Duft zu verleihen.

  4. Abfüllen

    Die Salbe in vorbereitete Gläser oder Tiegel abfüllen und aushärten lassen.

Fertig ist deine selbstgemachte Lavendelsalbe! Sie ist ungefähr ein Jahr haltbar.

Trage sie auf trockene Hautstellen, Ellenbogen oder als beruhigende Massagecreme auf. Die natürlichen Inhaltsstoffe pflegen und entspannen die Haut. Genieße die Ruhe und Entspannung, die dieser DIY-Balsam dir schenkt.

Hinweise zu Ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind wunderbare Zutaten für selbstgemachte Pflegeprodukte und Haushaltsmittel. Sie sind jedoch hochkonzentriert und sollten mit Bedacht verwendet werden. Meist genügen wenige Tropfen.

  • Vermeide den Kontakt mit Schleimhäuten und verwende nur expliziert dafür deklarierte Öle in Speisen und Getränken.
  • Die Anwendung während der Schwangerschaft, bei Babys, Kleinkindern, Epileptikern und Menschen mit hohem Blutdruck sollte nur nach ärztlichem Rat erfolgen.
  • Die Verträglichkeit einzelner ätherischer Öle auf deiner Haut kannst du testen, indem du einen Tropfen in etwas Pflanzenöl gibst und es in der Armbeuge aufträgst. Im Fall einer Allergie treten innerhalb weniger Minuten leichte Hautirritationen auf.

Tipp: Wenn du eine Salbe mit Lavendelblüten selber machen möchtest, nutze alternativ diese Rezeptur!

Hast du schon einmal selbst Salben hergestellt? Was ist dein Lieblingsrezept? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Kostenloses Haushaltsbuch

✅ einfach deine Finanzen im Griff
✅ Geld langfristig sparen
✅ Fortschritte sehen

Abonniere den Newsletter und erhalte das Haushaltsbuch kostenlos dazu.

Veröffentlicht in

·

Schlagwörter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert