Mit dieser hausgemachten Wind-und-Wetter-Salbe bist du bestens fĂŒr den Herbst und den Winter gewappnet.

Wind- und Wettersalbe einfach selber machen

Der Herbst ist da und mit ihm das unbestĂ€ndige Wetter, das unsere Haut vor einige Herausforderungen stellt. Aber mit dieser hausgemachten Wind-und-Wetter-Salbe bist du bestens gewappnet, um der rauen Jahreszeit zu trotzen. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du diese beruhigende und schĂŒtzende Salbe selber machst.

Warum Wind-und-Wetter-Salbe?

Die KĂ€lte, der Wind und die niedrige Luftfeuchtigkeit des Herbstes können unsere Haut austrocknen und reizen. Das Ergebnis? Rissige und spröde Haut, die oft schmerzhaft ist. Genau hier kommt unsere Wind-und-Wetter-Salbe ins Spiel. Sie schĂŒtzt und pflegt deine Haut auf natĂŒrliche Weise, sodass du den Herbst in vollen ZĂŒgen genießen kannst.

Rezeptur fĂŒr die Wind- und Wettersalbe

Folgende Zutaten werden benötigt:

Benötigte Zeit: 10 Minuten

So wird die Wind- und Wettersalbe zubereitet:

  1. Zutaten erwÀrmen

    Die Butter und den Bienenwachs in einem kleinen Glas oder Glasbecher im Wasserbad erwÀrmen, bis alle Zutaten geschmolzen sind. Bienenwachs schmilzt bei etwa 65 Grad Celsius.

  2. Öl hinzugeben

    Das Ringelblumenöl hinzugeben und unterrĂŒhren.

  3. Tröpfchenprobe

    Mit einem StĂ€bchen ein paar Tropfen auf einen Teller geben und abkĂŒhlen lassen. So prĂŒfst du die Konsistenz. Ist sie dir zu fest, gib etwas mehr Öl hinzu. Ist sie zu weich, gib etwas mehr Butter oder Wachs dazu.

  4. AbfĂŒllen

    Die Salbe in ein kleines Glas oder einen Salbentiegel abfĂŒllen, erkalten lassen und verschließen.

Fertig ist deine selbstgemachte Wind- und Wettersalbe!

Kostenloses Haushaltsbuch

✅ einfach deine Finanzen im Griff
✅ Geld langfristig sparen
✅ Fortschritte sehen

Abonniere den Newsletter und erhalte das Haushaltsbuch kostenlos dazu.

Anwendung

Trage die Wind-und-Wetter-Salbe großzĂŒgig auf die Haut auf, wann immer du Schutz und Pflege benötigst. Sie eignet sich besonders gut fĂŒr Gesicht, HĂ€nde und Lippen. Dank der natĂŒrlichen Inhaltsstoffe kannst du sie bedenkenlos auch auf sehr empfindlicher Haut verwenden.

Varianten

  • Wenn du eine noch bessere StreichfĂ€higkeit erreichen möchtest, ersetze die HĂ€lfte des Bienenwachses durch Lanolin (Wollfett). Dieses erhĂ€ltst du in der Apotheke oder online.
  • FĂŒr eine vegane Alternative, verwende 2 g Carnaubawachs an Stelle des Bienenwachses.
  • Optional kannst du auch 5-10 Tropfen eines Ă€therischen Öls hinzugeben. Besonders empfehlenswert sind Lavendelöl, Kamillenöl und zum Aufhellen der Stimmung Orangenöl.

Hinweise zu Ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind wunderbare Zutaten fĂŒr selbstgemachte Pflegeprodukte und Haushaltsmittel. Sie sind jedoch hochkonzentriert und sollten mit Bedacht verwendet werden. Meist genĂŒgen wenige Tropfen.

  • Vermeide den Kontakt mit SchleimhĂ€uten und verwende nur expliziert dafĂŒr deklarierte Öle in Speisen und GetrĂ€nken.
  • Die Anwendung wĂ€hrend der Schwangerschaft, bei Babys, Kleinkindern, Epileptikern und Menschen mit hohem Blutdruck sollte nur nach Ă€rztlichem Rat erfolgen.
  • Die VertrĂ€glichkeit einzelner Ă€therischer Öle auf deiner Haut kannst du testen, indem du einen Tropfen in etwas Pflanzenöl gibst und es in der Armbeuge auftrĂ€gst. Im Fall einer Allergie treten innerhalb weniger Minuten leichte Hautirritationen auf.

Diese Wind-und-Wetter-Salbe ist ein Geschenk an deine Haut und du weißt genau, welche Inhaltsstoffe in deinem Pflegeprodukt stecken!

Vielleicht gefĂ€llt dir auch dieses Rezept fĂŒr selbstgemachten Lippenbalsam.

Hast du schon einmal eine eigene Salbe gemischt? Was sind deine Erfahrungen und Tipps? Teile sie unten in den Kommentaren!

Veröffentlicht in

·

Schlagwörter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert