Eine Erkältungssalbe hilft die Atemwege zu befreien und den Körper zu beruhigen. Finde heraus, wie du sie einfach selber machst!

Erkältungssalbe selber machen

Die nächste Erkältung ist im Anmarsch? Eine Erkältungssalbe hilft, die Atemwege zu befreien und den Körper zu beruhigen. Es ist ganz einfach eine Salbe selber zu machen und mit wenigen Zutaten kannst du auch eine Erkältungssalbe in wenigen Minuten zubereiten. In diesem Beitrag zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du vorgehst. Dies ist eine großartige Möglichkeit, die Symptome von Erkältungen und Grippe zu mildern und die Genesung zu beschleunigen.

Rezept Erkältungssalbe

Für diese Salbe benötigst du:

  • 40 ml Pflanzenöl (z.B. Olivenöl oder Sesamöl)
  • 4 g Bienenwachs
  • 5-10 Tropfen ätherische Öle

Es sind verschiedene ätherische Öle geeignet, z. B. Eukalyptus, Pfefferminz, Teebaum, Fichtennadel, Kiefernnadel, Kampfer oder Menthol. Für Kinder und Kleinkinder sind Salbei, Thymian linalool und Myrte geeignet.

Benötigte Zeit: 10 Minuten

So wird die Erkältungssalbe zubereitet:

  1. Zutaten erwärmen

    Öl und Bienenwachs in ein feuerfestes Glas geben und in einem Wasserbad erwärmen, bis das Wachs vollständig geschmolzen ist. Danach gut umrühren.

  2. Öl-Wachs-Mischung abfüllen

    Die warme Lösung in Gläser oder Salbentiegel füllen.

  3. Ätherische Öle hinzugeben

    Die ätherischen Öle in die Salbentiegel geben und mit einem Zahnstocher unterrühren.

Nachdem die Salbe komplett abgekühlt und ausgehärtet ist, verschließe und beschrifte sie mit dem Herstellungsdatum und den verwendeten Zutaten. Die mit dieser Rezeptur hergestellten Salben sind etwa ein Jahr haltbar.

Zur Anwendung trage die Erkältungssalbe auf Brust, Hals oder Fußsohlen auf, um Erkältungssymptome zu lindern. Die natürlichen Inhaltsstoffe sind sanft zur Haut und helfen dir, schneller wieder gesund zu werden.

Hinweise zu Ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind wunderbare Zutaten für selbstgemachte Pflegeprodukte und Haushaltsmittel. Sie sind jedoch hochkonzentriert und sollten mit Bedacht verwendet werden. Meist genügen wenige Tropfen.

  • Vermeide den Kontakt mit Schleimhäuten und verwende nur expliziert dafür deklarierte Öle in Speisen und Getränken.
  • Die Anwendung während der Schwangerschaft, bei Babys, Kleinkindern, Epileptikern und Menschen mit hohem Blutdruck sollte nur nach ärztlichem Rat erfolgen.
  • Die Verträglichkeit einzelner ätherischer Öle auf deiner Haut kannst du testen, indem du einen Tropfen in etwas Pflanzenöl gibst und es in der Armbeuge aufträgst. Im Fall einer Allergie treten innerhalb weniger Minuten leichte Hautirritationen auf.

Variationen

  • Für eine noch geschmeidigere Salbe, ersetzte die Hälfte des Bienenwachses mit Lanolin (Wollfett). Dieses erhältst du in der Apotheke oder online.
  • Als vegane Alternative für Bienenwachs, verwende 2 g Carnaubawachs an Stelle des Bienenwachses.
  • Anstelle von ätherischen Ölen kannst du auch Kräuter verwenden und mit einem selbstgemachten Ölauszug diesen wunderbaren Erkältungsbalsam herstellen.

Wie sind deine Erfahrungen mit selbstgemachten Salben? Teile deine Tipps in den Kommentaren unten!

Kostenloses Haushaltsbuch

✅ einfach deine Finanzen im Griff
✅ Geld langfristig sparen
✅ Fortschritte sehen

Abonniere den Newsletter und erhalte das Haushaltsbuch kostenlos dazu.

Veröffentlicht in

·

Schlagwörter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert