Aus Frischhefe oder Trockenhefe und weiteren einfachen Zutaten kannst du Hefe vermehren - ideales Rezept f├╝r Minimalisten!

Hefe vermehren – minimalistisches Rezept

Frischhefe und Trockenhefe m├Âgen zwar keine kostspieligen K├╝chenhelfer sein. Dennoch lohnt es sich gerade in der minimalistischen K├╝che zu wissen, dass man Hefe leicht selbst vermehren kann. Die ben├Âtigten Zutaten, um Hefe zu vermehren, hast du sicherlich schon zu Hause!

Das Prinzip ist ├Ąhnlich wie beim Sauerteig bzw. bei der langsamen Teigf├╝hrung, bei der die Hefekulturen reichlich Zeit und Nahrung haben, um sich zu vermehren. Probiere es doch gleich mal aus und sorge daf├╝r, dass du stets gen├╝gend von diesem wertvollen Backbestandteil zur Hand hast, sei es f├╝r ein improvisiertes Brot, frische Br├Âtchen oder leckere Kuchen.

Ideal f├╝r alle, die gern minimalistisch kochen. Und falls du ├╝berhaupt keine Hefe mehr hast, kannst du sogar ganz ohne Hefe Hefewasser ansetzen und Wilde Hefe gewinnen!

Wie wird man Minimalist? Hier findest du 3 Methoden, wie du dich dank Minimalismus vom Ballast befreist.

Hefe vermehren auf Vorrat

Hefe vermehren auf Vorrat

Schwierigkeit: Einfach
Portionen

6

Portionen
Zubereitungszeit

10

Minuten
Kalorien

40

kcal
Gesamtzeit

3

Stunden 

Das Ansetzen eines Vorteigs, den du vorportioniert einfrierst, ist eine einfache Methode, um Hefe zu vermehren. W├Ąhrend der Vorteig aufgeht, vermehren sich die Hefekulturen darin, wodurch der Teig aufgeht und mit ihn dein Hefevorrat anw├Ąchst.

Zutaten

  • ┬Ż W├╝rfel frische Hefe oder 7 g Trockenhefe

  • 100 ml Wasser

  • 100 g Mehl (Weizen/Dinkel)

  • 15 g Zucker

Anweisungen

  • Alle Zutaten in einer gro├čen Sch├╝ssel oder in einem gro├čen Schraubglas verr├╝hren, sodass ein glatter, fl├╝ssiger Teig entsteht.
  • Diesen Vorteig abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich deutlich vergr├Â├čert hat. Das dauert circa ein bis zwei Stunden, in Abh├Ąngig von der Raumtemperatur und der Aktivit├Ąt der Hefe. Es schadet nicht, ihn l├Ąnger stehen zu lassen, eventuell sogar ├╝ber Nacht.Aus Frischhefe oder Trockenhefe und weiteren einfachen Zutaten kannst du Hefe vermehren – ideales Rezept f├╝r Minimalisten!
  • Den aufgegangenen Vorteig in portionierte St├╝cke aufteilen und einfrieren ÔÇô zum Beispiel in einem Eisw├╝rfelbeh├Ąlter. Alternativ den Vorteig auf Backpapier streichen und schonend trocknen lassen, um daraus Trockenhefe zu gewinnen.

Newsletter

Mit unserem w├Âchentlichen Newsletter erh├Ąltst du die neuesten

Minimalismus-Ideen kostenlos per Mail.

Ôťů Minimalismus

Ôťů Geld sparen

Ôťů Finanzielle Freiheit

Backen mit der vermehrten Hefe

Im Eisfach bleibt die Hefe mehrere Monate frisch. Zum Backen wird die gew├╝nschte Menge entnommen, bei Raumtemperatur aufgetaut und anschlie├čend wie gewohnt verwendet. Weil darin weniger Hefezellen enthalten sind als in reiner Backhefe, wird verglichen mit normaler Hefe etwa die doppelte Menge ben├Âtigt. Gib dem Teig au├čerdem mehr Zeit zum Aufgehen als im Rezept angegeben, damit die zuvor gefrorenen Hefekulturen ihre volle Wirkung entfalten k├Ânnen.

Sollte die Triebkraft z. B. nach l├Ąngerer Lagerung nachlassen, kann es helfen, damit zun├Ąchst ein Vorteig anzusetzen (im Prinzip wie im Rezept oben). Lass ihn f├╝r einige Stunden oder ├╝ber Nacht gehen, damit, die Hefe wieder auf volle Aktivit├Ąt zu bringen.

Wenn dich das Minimalismus-Fieber gepackt hat, lies diese extrem wirksamen Minimalismus-Ideen zum Sofort-Loslegen!

Hast du noch mehr Tipps f├╝r die minimalistische K├╝che? ├ťber einen Kommentar von dir freue ich mich!

Ver├Âffentlicht in

┬Ě

Schlagw├Ârter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert