ETFs sind gerade total im Trend und viele denken darüber nach, selbst in diese Geldanlage einzusteigen. Denn Guthaben auf dem Konto verliert durch die Inflation an Wert, und langfristiges Investieren an der Börse kann dem entgegenwirken. Doch wie startet man als absoluter Anfänger am besten mit dem ETF kaufen? Hier erfährst du die besten Tipps und erhältst eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung.

ETF kaufen mit dieser einfachen Anleitung für den Start

Inhaltsverzeichnis

ETFs sind im Trend und viele denken darüber nach, selbst in diese Geldanlage einzusteigen. Denn Guthaben auf dem Konto verliert durch die Inflation an Wert. Und langfristiges Investieren an der Börse kann dem entgegenwirken. Doch wie startet man als absoluter Anfänger am besten mit dem ETF kaufen?

Hier erfährst du die besten Tipps und erhältst eine praktische Anleitung für dein langfristiges Ziel wie die Altersvorsorge.

Warum ETFs?

Ein Exchange Traded Fund (ETF) ist eine Anlageform, die direkt an Börsen gehandelt wird und kostengünstig die Performance eines Börsenindex wie den DAX nachbildet. Dieses Finanzprodukt ermöglicht Anlegern eine Beteiligung am Aktienmarkt und reduziert gleichzeitig das Risiko, indem es in eine Vielzahl verschiedener Unternehmen investiert.

Ein Aktien-ETF strebt danach, einen ausgewählten Wertpapierindex möglichst präzise nachzubilden, ohne auf teure Fondsmanager angewiesen zu sein – ein einfaches Computerprogramm genügt. Daher sind ETFs günstig, jederzeit an der Börse handelbar und als Sondervermögen stets in deiner Kontrolle.

Anleitung ETF kaufen

Wie investierst du optimal in dieses Finanzprodukt? Dafür brauchst du nur einen Broker und ein Depot (ähnlich wie eine Bank und einem Girokonto) sowie einen breit diversifizierten ETF, der pflegeleicht ist und sich somit gut für Anfänger eignet.

Schritt 1: Broker finden

Der erste Schritt zum Geld anlegen in Aktien und ETFs ist das Finden eines Brokers mit einem für dich passendem Depot. Egal ob du bereits Kunde bei der Sparkasse, einer VR-Bank oder der Deutschen Bank bist. Du kannst einfach einen Termin vor Ort ausmachen und ein Depot eröffnen. Das hat den Vorteil, dass du persönlich deine Fragen stellen kannst und hast vielleicht auch schon eine langjährige Beziehung mit den Mitarbeitern vor Ort.

Allerdings bezahlt man diesen Service oft mit weit höheren Gebühren beim Depot und den Käufen oder Verkäufen. Alternativen sind Direktbanken oder sogenannte Neobroker. Diese sind meist preiswerter und bieten eine Vielzahl von Sparplänen und Erlauben den Handel an einer größeren Auswahl an Marktplätzen. Worauf es bei der Depot-Auswahl ankommt erklären wir in diesem Artikel.

Schritt 2: Depot eröffnen

Wenn du ein neues Depot bei einem Online-Broker eröffnest, musst du ein Video-Ident-Verfahren durchführen. Das ist eine Methode zur Online-Identifikation, bei der du dich über ein Video mit einem Mitarbeiter oder einer automatisierten Software identifizieren kannst. Anstatt persönlich zu einer Bank oder einem Büro zu gehen, zeigst du deine Ausweisdokumente über eine Videoverbindung. Ein Mitarbeiter prüft dann deine Identität, indem er dein Gesicht und deine Ausweisdokumente sieht. Dieses Verfahren wird verwendet, um sicherzustellen, dass du wirklich die Person bist, die du vorgibst zu sein. Sobald die Verifikation abgeschlossen ist ist dein Depot für den Einsatz bereit.

Schritt 3: ETFs filtern

Hilfreiche Webseiten für einen ETF-Vergleich sind justetf.com oder extraetf.com. Diese listen unter „ETF-Suche“ alle derzeit in Deutschland handelbaren ETFs. Sie bieten benutzerfreundliche Suchfilter, mit denen du deine Auswahl einschränken kannst.

Damit du deinen ETF von den über 1.500 möglichen findest, ist es wichtig deine Kriterien zu kennen. Folgend siehst du eine Aufzählung an Kriterien nach Priorität geordnet:

  1. Index
  2. Replikationsmethode
  3. Steuersitz
  4. Ausschüttungsform
  5. Fondsvermögen und Alter

Für Anfänger eignet sich ein breit gestreuter Welt-ETF, wie einer auf den Index ACWI IMI (All Country World Investable Markets Index) oder den Index ACWI (All Country World). Bei beiden sind Industrie- und Entwicklungsländer enthalten.

SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF

ISIN IE00B3YLTY66

WKZ A1JJTD

Zum Anbieter

✔️ maximal diversifiziert mit Industrie- und Entwicklungsländer und allen Unternehmensgrößen

✔️ Günstig mit 0,17 % TER (total expense ratio)

✔️ thesaurierend

✔️ Replikation: Sampling

✔️ Fondsdomizil: Irland

✔️ 1.123 Mio € Fondsvolumen

iShares MSCI ACWI UCITS ETF

ISIN IE00B6R52259

WKZ A1JMDF

Zum Anbieter

✔️ stark diversifiziert mit Industrie- und Schwellenländern

✔️ Günstig mit 0,20 % TER (total expense ratio)

✔️ thesaurierend

✔️ Replikation: Sampling

✔️ Fondsdomizil: Irland

✔️ 11,05 Mio € Fondsvolumen

Schritt 4: ETF verstehen

Bevor du deinen gewählten ETF kaufst, lade die Factsheets und die wesentlichen Anlegerinformationen herunter und lese sie durch. Du findest sie direkt beim Emittenten oder auf einem ETF-Vergleichsportal.

Um eine gute Entscheidung zu treffen, nimm dir Zeit und versuche die Gesamtkosten, das Investmentziel und das Risiko zu verstehen. Drucke die „Beipackzettel“ der ETFs aus oder speichere sie digital. Notiere dir die ISIN bzw. WKZ Nummer. Sie helfen dir, den ETF später in deinem Online-Depot zu finden.

Schritt 5: ETF kaufen und Sparplan anlegen

Nun loggst du dich in dein Online-Depot ein. Dort suchst du nach dem gewünschten ETF in der Liste handelbarer Wertpapiere und gibt einen Handelsauftrag auf, indem du die Anzahl der zu kaufenden Anteile festlegst.

Bei der Auftragserteilung können auch Parameter wie der gewünschte Kurs oder der Ordertyp (z. B. “Limit” oder “Market”) festgelegt werden. Nach Überprüfung aller Informationen wird der Kaufauftrag bestätigt. Nach Ausführung des Auftrags erhältst du eine Bestätigung, und die erworbenen ETF-Anteile sind im Depot sichtbar. Mit einem monatlichen ETF-Sparplan baust du Schritt für Schritt ein Vermögen auf bis zur Rente. Wichtig ist es, diszipliniert am Ball zu bleiben für einige Jahre.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass der Kauf eines ETFs für Anfänger vergleichsweise einfach ist. Die Schritte sind klar strukturiert: die Auswahl eines Brokers, die Eröffnung eines Depots, das Identifizieren über das Video-Ident-Verfahren und schließlich das Filtern und Verstehen des gewünschten ETFs. Ein breit gestreuter Welt-ETF für Einsteiger empfehlenswert.

Das langfristige Halten des ETFs, selbst bei fallenden Börsenkursen, mag für viele jedoch eine Herausforderung sein. Über eine lange Haltedauer kannst du mit dieser Anlange deine finanziellen Ziele erreichen – das hat die Vergangenheit bewiesen. ETFs lieferten über 5 % durchschnittliche Rendite pro Jahr und waren bisher der beste Inflationsschutz.

Veröffentlicht in

·

Schlagwörter:

Wer schreibt hier?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert